Der niedersächsische Fußballverband hat für dieses Jahr den Fußballbetrieb für die Jugend und die Herren eingestellt!!!

Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am heutigen Montagabend auf seiner als Videokonferenz ausgetragenen Sitzung beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. Damit möchte der Verband seinen Vereinen Planungssicherheit für den Rest des Jahres geben.

„Auf der heute stattgefundenen Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschef der Länder, die für den 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Noch bis zum 30. November ist der Trainings- und Spielbetrieb für Freizeit- und Amateurmannschaften auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Der Niedersächsische Fußballverband strebt an, den Spielbetrieb mit Beginn des neuen Jahres wieder aufzunehmen. Distelrath: „Von einer Winterpause im herkömmlichen Sinne können wir in dieser Saison ohnehin nicht sprechen. Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, wollen wir 2021 so früh wie möglich wieder starten.“

Quelle NFV.de vom 16.11.2020


Der niedersächsische Fußballverband hat ab dem 02.11.2020 den Fußballbetrieb für die Jugend und die Herren bis auf weiteres eingestellt!!!

Der Spielbetrieb in allen niedersächsischen Fußballvereinen wird ab dem kommenden Montag, 2. November, vorerst ausgesetzt. Damit schließt sich der Niedersächsische Fußballverband dem Ergebnis der heutigen Bund-Länder-Zusammenkunft an, bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen haben. Eine dieser Regelungen, die am 2. November in Kraft treten soll, untersagt den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen bis Ende November.

 „Wir haben uns bisher immer an den jeweiligen behördlichen Verfügungslagen orientiert und werden auch diesmal die behördlichen Vorgaben zum Schutz der Gesundheit unserer Mitglieder 1:1 umsetzen“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath nach der heute zu diesem Thema virtuell anberaumten außerordentlichen Präsidiumssitzung. Die Orientierung an den behördlichen Verfügungslagen bedeute darüber hinaus zweierlei: „In den Gebieten Niedersachsens, wo die Corona-Situation eine Austragung der Partien zulässt, darf am kommenden Wochenende noch gespielt werden. Zweitens wird der Spielbetrieb solange ausgesetzt, solange die Verfügungslage andauert.“

Zudem sagte der NFV-Präsident: „Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation und ich möchte jeden dringend darum bitten, die Kontaktbeschränkungen zu befolgen und alles Notwendige zu tun, um die Lage zu entspannen. Es geht um unsere Gesundheit und um die unserer Familien. Der Fußball spielt dahingehend nur eine untergeordnete Rolle und trotzdem bin ich mir bewusst, dass die erneute Aussetzung des Spielbetriebs die Vereine hart trifft. Auch für sie ist es wesentlich, dass wir uns die nächsten Wochen diszipliniert verhalten, um möglichst schnell wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können.“

Quelle: NFV.de


 

BÜTZFLETH. Erhan Danaci (25) vom Fußball-Kreisligisten TuSV Bützfleth hat sich im Spiel gegen den FC Wischhafen/Dornbusch am Wochenende eine Schulter ausgekugelt. Die Partie musste 20 Minuten unterbrochen werden. Das gab der Verein jetzt bekannt.

Danaci kam ins Krankenhaus. Erst im Sommer war der erfahrene Spieler vom Landesligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf nach Bützfleth gewechselt. Danaci zog sich die Verletzung beim 3:3 im Auswärtsspiel gegen den FC Wischhafen/Dornbusch zu.

Beim Stand von 0:1 traf ein FC-Spieler Danaci mit dem Fuß und wohl mit vollem Körpergewicht an der Schulter (22.). Danaci wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Seine Mitspieler schienen erst einmal geschockt.

Der kampfstarke FC Wischhafen/Dornbusch drehte die Partie noch zur Pause. Danach kam Bützfleth wieder besser ins Spiel. Kemal Savas erzielte das 2:2 (49.) mit einem wuchtigen und platzierten Schuss. Die Partie schien zu kippen, doch ein Freistoß von Dennis Just aus dem halblinken Mittelfeld wuchtete Michel Rudolph zum 3:2 per Kopf in die Maschen (61.).

Beim TuSV Bützfleth war der eingewechselte Savas der beste Mann. Trocken, knallhart und platziert netzte er aus 18 Metern zum Endstand ein (63.). Tore: 0:1 (17.) Eigentor Just, 1:1 (31.) Just, 2:1 (36.) Rudolph, 2:2 (49.) Savas, 3:2 (61.) Rudolph, 3:3 (64.) Savas.

Quelle: Tageblatt.de


Aktuelle Info bei Heimspielen unserer Herrenfußballabteilung!!!


1.   Jeder muss sich beim Betreten der Sportanlage registrieren

2.   Vor dem Betreten des Geländes sind die Hände zu desinfizieren

3.   Maskenpflicht bis zum Sitzplatz und beim Kauf von Speisen und Getränken

4.   Ansammlungen vor den Ein- und Ausgängen sind VERBOTEN

 

5.   Nur eine Person ist auf dem WC, Damen und Herren, erlaubt

 

6.   Der Mindestabstand von mind. 1,50m ist unter den Zuschauern einzuhalten, auch beim Sitzen

 

7.   Der TuSV Bützfleth hat keine Sitzplätze für die Zuschauer, jeder Zuschauer muss seinen eigenen Stuhl mitbringen

 

8.   Nimm Rücksicht auf DICH und ANDERE!!!

 

 

Der Vorstand: Jan Horwege und Bernd Bischoff 

Stand 13.10.2020


TuSV Bützfleth – VfL Güldenstern Stade II 1:5.Ernüchterung auf der einen, Riesenfreude auf der anderen Seite nach diesem Spitzenspiel der beiden bis dahin ungeschlagenen Kontrahenten. Beide Seiten boten den Zuschauern eine starke erste Halbzeit mit dem zunächst besseren Start für die Gäste, dann kam der TuSV zwanzig Minuten stark auf. Zunächst scheiterte Ali Demirelli am starken 17-jährigen VfL-Torwart Finn-Jonas Suhr (14.) und dann verzog Colin Graunke aus der Distanz nur knapp (18.). Einen von Abdullah-Mert Yaman schnell ausgeführten 40-Meter-Präzisions-Freistoß aus der eigenen Hälfte nahm Erhan Danaci wunderbar mit der Brust mit und vollendete unnachahmlich zum 1:0 (22.).

Stade schüttelte sich fünf Minuten, übernahm das Kommando und gab das auch nicht mehr her. Niklas Böttjer per direktem Freistoß (27.) und Philip Heinsohn mit einen verwandelten Handelfmeter (38.) drehten die Partie vor der Pause. Für die zuletzt bärenstarken Bützflether Überflieger ein unbekannter Zwischenstand. Der VfL war fortan die spielbestimmende Mannschaft. Ausschlaggebend das lauffreudigere, griffigere und abgeklärtere Mittelfeld um Routinier Markus Lemmle, Philip-Alexander Heinsohn und Niklas Böttjer. Vorne waren Torjäger Tim Hinrichs und der omnipräsente Dominic Taubert ständige Unruheherde.

Während die Gäste von Minute zu Minute selbstbewusster und besser wurden, bauten die zuletzt so starken Bützflether ab und rieben sich an Kleinigkeiten auf. Drei Minuten nach Heinsohns zweitem Elfmetertor gab es Freistoß für Bützfleth aus dem rechten Halbfeld und damit eine kleine Chance zum 2:3. Aber: Der Ball wurde von Falko Legies geklärt und blitzartig ein Konter über Hinrichs gefahren, den Böttjer humorlos und trocken zum 1:4 (61.) abschloss – die Entscheidung. „Wir konnten heute zu keiner Zeit an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Der VfL hat verdient gewonnen. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen, lassen uns aber auch nicht aus der Bahn werfen“, so TuSV-Spielertrainer Lasse Pfefferle. „Das war schon eine starke Leistung von uns“, sagte der Co-Trainer des VfL, Patrick Matthes, der Chef-Trainer Jörg-Arne Grantz vertreten hat. Tore: 1:0 (22.) Danaci, 1:1 (27.) Böttjer, 1:2 (38., HE) Heinsohn, 1:3 (58., FE) Heinsohn, 1:4 (61.) Böttjer, 1:5 (90.) Karlowitsch.

Quelle: Tageblatt 18.10.2020


LANDKREIS. Durch einen Kantersieg in Bliedersdorf übernimmt der TuSV Bützfleth die Tabellenführung vom ebenfalls siegreichen VfL Güldenstern Stade II in der Fußball-Kreisliga Stade. Ihre ersten Saisonsiege feierten die Aufsteiger Ottensen und Mu/Ku II.

FSV Bliedersdorf-Nottensdorf – TuSV Bützfleth 0:7. In diesem vermeintlichen Spitzenspiel untermauerte der TuSV seine derzeitige Topform. „Der Kampf stimmte, aber wir haben viel zu viele Fehler gemacht. Am Ende konnten wir die geballte Bützflether Offensivpower nicht stoppen. Wir sind im Moment weit davon entfernt ein Kreisliga-Spitzenteam zu sein“, gab FSV Trainer Uwe Duchow zu. Durch diesen Kantersieg übernimmt Bützfleth dank des nun besseren Torverhältnisses Platz eins. Tore: 0:1 (14.) A. Demirelli, 0:2 (18.) A. Demirelli, 0:3 (38.) Savas, 0:4 (68.) A. Yaman, 0:5 (76.) F. Yaman, 0:6 (84.) Görüm, 0:7 (86.) E. Demirelli.

Quelle Tageblatt.de


LANDKREIS.

Nach einem intensiven Spiel musste sich der Kreisliga-Tabellenführer VfL Güldenstern Stade II mit einem 3:3 bei D/A IV begnügen. Bärenstark: Der TuSV Bützfleth (4:0 gegen Altkloster) und der Deinster SV (6:1 gegen Bliedersdorf-Nottensdorf).

TuSV Bützfleth – TSV Buxtehude-Altkloster 4:0.

 

Das war eine beeindruckende Leistung des TuSV. Die Gästeelf von Trainer Andreas Husmann reiste zwar krankheits- und verletzungsbedingt mit dem „letzten Aufgebot“ an, dennoch war die Art und Weise der Bützflether sehr stark. Im Fokus stehen gemeinhin immer die Offensivspieler und Torschützen wie Ali Demirelli, Kemal Savas, Enes Görüm und Erhan Danaci. Aber bei Bützfleth überzeugten an diesem Tag alle, auch die ruhenden Pole aus der Defensive. Enes Atli spielte bärenstark, Spielertrainer Bahattin Yilmaz zog die Fäden, Tjorven Amling, Malte Rohmann, Colin Grauke und Philip Hellmick überzeugten durch Cleverness und Laufarbeit. Allein Torwart Martin Zischinski hatte kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Zu schnell eroberten die Gastgeber den Ball von den Buxtehudern. Was Danaci, Demirelli und Co. abspulten war an diesem Tag eine Nummer zu schnell für die Husmann-Spieler. Obwohl das Ergebnis noch deutlich höher hätte ausfallen können, war ausgerechnet Abwehrchef Dennis-Peter Oetjen bester Gästespieler – ohne ihn wäre die Niederlage wohl noch deutlicher ausgefallen. „Heute war das wirklich eine Klasseleistung von uns. Mit Geduld und Spielfreude haben wir einen hochverdienten Sieg eingefahren“, sagte Spielertrainer Lasse Pfefferle. In dieser Form ist der TuSV ein Titelkandidat. Tore: 1:0 (24., FE) A. Demirelli, 2:0 (38.) Savas, 3:0 (47.) Savas, 4:0 (56.) A. Demirelli.

 

Quelle Tageblatt.de

Stand 04.10.2020


2. Norddeutscher U11 Hallencup !!!

Am 15.03.2020 findet in Stade-Bützfleth der 2. Norddeutsche Hallencup der U 11 statt.

 

Informationen zum Turnier findet Ihr unter dem folgendem Link:

 

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1581717748&setlang=de

 

 


FC St. Pauli Fußballcamp im Mai 2020 beim TuSV Bützfleth.

Am 22.05. - 24.05.2020 findet das diesjährige Fußballcamp des St. Pauli bei uns auf dem Sportplatz in Bützfleth statt. Es ist das Vatertagswochenende.

 

In der Vergangenheit waren die Kiezkicker an diesem Wochenende beim SV Agathenburg / Dollern zu Gast.

 

Dort wird auf dem Sportplatz gebaut, sodass ein Fußballcamp nicht möglich ist. Der St. Pauli fragte bei mir nach, ob wir nicht zusammen mit dem SV Agathenburg/Dollern am Vatertagswochenende 2020 das Camp ausrichten wollen.

Nach Rücksprache mit dem Jugendverantwortlichen des SV Agathenburg/Dollern Björn Vollmers entschieden wir uns das Camp in Bützfleth auszurichten.

 

Ich finde diese Zusammensetzung beider Vereine sehr gut und freue mich auf viele begeisterte junge Fußballer aus beiden Vereinen.

 

Die Anmeldung erfolgt unter folgendem Link:

 

https://fussballschule.fcstpauli.com/de/portal/events/2379-tusv-butzfleth-sv-agathenburg-dollern

 

Marcus Schilling

Jugendobmann 

TuSV Bützfleth

 

 

 

 


Unsere U18 mit einem super Ergebnis beim Hallencup in Uelzen am 21.12.2019

Wir wurden wie im Vorjahr von unseren Freunden vom TuS Ebstorf zu ihrem Hallenturnier eingeladen. 

Wir nahmen die Einladung an und reisten mit 7 Spielern nach Uelzen. 

Im Vorjahr gab es für uns nur den 9.Platz von 10 Mannschaften. Diesmal setzten wir uns ein besseres Ziel und wollten so gut wie möglich abschneiden. 

10:13 Uhr – Abfahrt aus Bützfleth (Lion und Berkan sorgten für die Stimmung im Bus)

12:09 Uhr Ankunft in Uelzen 

13:00 Uhr – der Ball rollt in der Halle ....

Wir hatten mit dem MTV Treubund Lüneburg, SV Emmendorf und SG Lemgow/Gartow Spielstarke Gegner in der Gruppe A. 

Dennoch blieben wir locker und spielten mit. 

Ergebnisse:

vs. SV Emmendorf 5:4 Gewonnen

vs. SG Lemgow/Gartow 1:1

vs. MTV Treubund Lüneburg 5:1 gewonnen

1.Platz – 11:6 Toren 

Halbfinale

Wir hatten im Halbfinale gegen MTV Treubund Lüneburg U17 ein Starkes Spiel abgeliefert, trotz 3- maliger Führung kam der Gegnerimmer wieder zurück ins Spiel.  

3:3 nach regulärer Spielzeit. Es folgte im Anschluss das 9 Meterschießen. Hier mussten wir uns leider geschlagen geben... 

Spiel um Platz 3. 

Nach 12 Minuten endete das Spiel 5:5... im anschließenden 9 Meterschießen bewiesen wir Nervenstäke und gewannen.

Wir sind als Mannschaft mit unserem Ergebnis zufrieden und reisten aus Uelzen ab. 

Spieler des Tages: 

Unser Lion Obgartel. der als Defensivmann heute vorne mithelfen musste, und mit seinen 11 Toren großen Anteil an dem Erfolg hatte.

Kader: Berkan, Alperen, Yakup, Sinan, Lion, Furkan, Marcello 

Eure U18


FIFA 20 Soccer Turnier der U13 auf dem Sportplatz in Bützfleth!

Unsere U 13 veranstaltete am 03.11.2019 auf dem Sportplatz im Besprechungsraum ein FIFA 20 Soccer Turnier.

 Gespielt wurde hier Jeder gegen Jeden auf der Playstation.

 Den ersten Platz belegte Leon. Zweiter wurde Berdan und den dritten Platz belegte Malik.

 Der Förderverein Jugendfußball unterstützte die Mannschaft beim gemeinschaftlichen Pizzaessen.


BÜTZFLETH. In der Fußball-Kreisliga Stade hat Ali Demirelli vom TuSV Bützfleth am vergangenen Wochenende ein Comeback nach Maß gefeiert. „Ein super Gefühl“, sagt Demirelli.Jetzt will er noch mehr mit der Mannschaft erreichen.


Nach vierwöchiger Verletzungspause wurde der 23-Jährige in der Partie gegen den FC Wischhafen/Dornbusch zur Pause beim Stand von 1:1 eingewechselt und steuerte einen Dreierpack zum 6:3-Erfolg bei.

Der Angreifer besticht vor allem durch seine Schnelligkeit. „Wenn er Raum hat, ist er brandgefährlich“, sagt TuS-Teammanager Detlef Wichern, „er kann auch bei hohem Tempo den Ball eng führen und ist dann vor dem Tor eiskalt.“ Die Statistik seines Torjägers bestätigt ihn dabei: Trotz gerade einmal vier Saisoneinsätzen kommt Demirelli bereits auf acht Treffer. Beim TuSV ist Demirelli in der Offensive flexibel einsetzbar. „Ich spiele gerne im Zentrum, weiche aber auch genauso gern auf die Flügel aus“, sagt er.

In der vergangenen Sommerpause stand ein Wechsel Demirellis zum Landesligisten VfL Güldenstern Stade im Raum, der Offensivmann absolvierte schon Teile der Saisonvorbereitung bei den Stadern. „Ich habe mich dann aber doch anders entschieden, weil ich mich bei Bützfleth einfach wohler fühle. Hier habe ich richtig Spaß, das ist für mich das Wichtigste.“ Nach Platz 13 und 12 in den vergangenen Spielzeiten möchte Demirelli nun mehr erreichen: „Ich würde mit den Jungs sehr gerne weiter oben angreifen.“

Was war Ihr schönstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Spiele, in denen man in der letzten Minute den Ausgleich oder Siegtreffer schießt.

Was war Ihr schlimmstes Erlebnis auf dem Fußballfeld?
Verletzungen wie zuletzt oder auch in der vergangenen Saison sind die schlimmste Zeit.

Wer ist Ihr Vorbild?
Da ich noch zu leicht aus der Ruhe zu bringen bin, nehme ich mir momentan die ruhige Art von meinem Mitspieler Ensar Atli zum Vorbild. (kön)

 

Stand 10/19


Danke an ND Montage für die neuen Trikots der U18!


St. Pauli Fußballschule 08/2019


Saisonabschluss 18/19 Jugendabteilung

Am 22.06.2019 feierten wir als Jugendabteilung den Abschluss der Saison 18/19 mit einem Fußballturnier und Pizzaessen. Vielen Dank hier an den TuSV Bützfleth und dem Jugendförderverein für das Essen und die Getränke.


Sportplatzdienst am 15. Juni 2019

Vielen Dank an Alle die Teilgenommen haben.

Die Bewirtung übernahm Sabine mit leckeren Brötchen.